Sie sind hier: Startseite / Zwischen Brombach und Hirschhorn
DeutschEnglishFrancais
17.10.2021 : 19:58 : +0200

Wanderberichte backup
















Wanderberichte 2007




Zwischen Brombach und Hirschhorn

Der Parkplatz Brombacher Mühle bei Brombach im Odenwald war für 40 Gauangellocher TSV-Wanderer am So., den 6.7.2014 Ausgangspunkt für eine Wanderung mit viel Sonnenschein und Natur pur. Vorbei an der örtlichen Wassermühle startete die Gruppe in Richtung des gleichnamigen Dörfleins, um hier mit einer Kehrtwende um die Kirche den bewaldeten Bergrücken anzupeilen, der sich von Brombach bis nach Hirschhorn zieht und nordöstlich zum Brombacher Tal und südwestlich zum Ulfenbachtal abfällt. Währenddessen spaltete sich die Gruppe für die kürzere, etwas seichtere Wanderstrecke und für die Großrunde. Die Langstreckenwanderer kämpften sich sodann einen steilen Waldweg hinauf, um über eine ebenerdige, in luftigen Höhen idyllisch gelegene Wiesen- Waldschneise zum Höhenweg des Bergkammes zu gelangen. Oben angekommen war uns ein herrlicher Blick zum Katzenbuckel geboten. Nun ging es im angenehmen Schatten des Waldes und in einem leichten Auf und Ab zum Oberen Haupt und knapp an dessen Kuppe vorbei, um immer seicht abfallend dessen Gefilde wieder zu verlassen und um den langgezogenen Südwesthang des mächtigen Dammberges bis fast hinunter nach Hirschhorn zu marschieren. Eine schöne Sicht hinüber zum Hirschhorner Schloss tat sich vom Steilhang aus auf, kurz bevor wir an der Sohle des Bergausläufers bei Hirschhorn eine Vesperpause einlegten. Gut ausgeruht und gestärkt wurde über einen schönen Grasweg oberhalb des Finkenbaches und im Anschluss mit dem Durchschreiten des herrlichen und sonnendurchfluteten  Brombacher Tales der Rückweg angetreten. Es ging immer am Fuße des Dammberges und hernach am Fuße des Oberen Hauptes in Waldrandnähe entlang, bis der Ausgangspunkt erreicht war. Im Gasthaus Stern in Brombach klang der Wandertag gemütlich aus.