Sie sind hier: Startseite / Wanderberichte / Im Großen Wald bei Zuzenhausen
DeutschEnglishFrancais
27.9.2021 : 5:42 : +0200

Wanderberichte






Wanderberichte 2007




Im Großen Wald bei Zuzenhausen

Trotz vorausgesagter nasser, trüber Wetterverhältnisse kamen am Sonntag, den 8. November 48 unverzagte Gauangellocher  Wanderfreunde zusammen, um der Devise „es gibt kein schlechtes Wetter, nur schlechte Kleidung“ zu folgen und im nördlichen Kraichgau im schmucken Großen Wald der  Gemeinden Zuzenhausen und Hoffenheim ein paar schöne Wanderstunden zu verbringen.
Vom Parkplatz  aus, der sich beim  Mühlengraben nahe der Zuzenhäuser  Mühle ganz versteckt im Waldeingangsbereich befindet, starteten wir in einem seichten Anstieg durch den bunt gefärbten Blätterwald  hinauf bis zur Grillhütte am Waldesrand. Die sich anschließende freie, lang gezogene Hochfläche bot uns gute Sichtverhältnisse hinüber nach Meckesheim und bis zu unsrer Nachbargemeinde Gaiberg. Zu unserem Glück hatte der Wetterdienst mit seinen örtlichen Prognosen nicht so ganz ins Schwarze getroffen; der Regen blieb fern, und die vorherrschende herbstliche, zart feuchte Kühle war natürlich ein idealer Ersatz.
Sodann  auf die  gegenüberliegende Seite der Hochfläche wechselnd drehte die Gruppe  nun eine Runde im abfallenden Helmsbergwald, um alsbald über eine kurze, aber für Kraichgauverhältnisse heftige Steigung wieder zur Hochfläche zurück zu gelangen. Mit Daisbach im Blickfeld verlief der Weg durch brachliegende Felder und Wiesen hinunter in tiefere Gefilde, bis wir mit der Ankunft am Nonnenwald und dem sich anfügenden Kalkofen  das gen Hoffenheim verlaufende Randgebiet des Großen Waldes erreicht hatten. Mit der Ankunft an der Grillanlage Kalkofenhütte  tat sich das Gelände auf, wobei wir uns aber in einer Kehrtwende in die Höhen und den mittleren Bezirk des Forstes zurückbegaben. An der Wegkreuzung nahe der Kriegsweghütte führte die Route ins Elsenztal.  Die Freude einiger bereits hungrig gewordener Weggefährten, mit dem Eintreffen  am Waldrandwohngebiet schon  in Zuzenhausen zu sein, schwand,  da uns nämlich Hoffenheim zu Füßen lag. Beruhigenderweise ging es nun auf direktem Wege über  die Waldgrenzregion, die zum Elsenztal hin abfällt und sich zwischen den beiden Orten dahinzieht, zum Ausgangspunkt zurück. 
Im Gasthaus Wiesengrund in Zuzenhausen kehrten die Wanderfreunde zum Abschluss ein und ließen den Tag  bei guter, wohlverdienter Bewirtung und bester Laune ausklingen. Die Wanderführerinnen Silvia Treiber und Claudia Helleis bedanken sich für die rege Teilnahme an ihrer Tour.