Sie sind hier: Startseite / Wanderberichte / 4-Tagesradtour entlang Kocher und Neckar von Aalen nach Gauangelloch
DeutschEnglishFrancais
27.9.2021 : 6:57 : +0200

Wanderberichte








Wanderberichte 2007




4-Tagesradtour entlang Kocher und Neckar von Aalen nach Gauangelloch

Nachdem die Witterungsverhältnisse im Mai und die meisten Tage im Juni kühl, nass und zu unbeständig waren, war es dann Ende Juni doch soweit. Am Mittwoch morgen, dem 30.06.2010 starteten die bereits vieljährig erprobten Trekkingfahrer Fritz Schwarz, Horst Ziegler, Peter Dahl und Richard Bader zu ihrer diesjährigen Mehrtagestour.Leider konnte unser Dieter Klingmann wegen einer kurzfristigen Erkrankung diesmal nicht teilnehmen.Von Neckargemünd aus fuhren wir mit der Bahn nach Aalen, um von dort aus unsere Tour zu starten. Im schönen, lieblich anmutenden Kochertal ging es entlang der Kocher auf meist ebener Strecke unserem ersten Tagesziel, dem Städtchen Gaildorf, entgegen.Dort hatten wir im „Bräuhaus“ direkt neben dem malerischen Fachwerkschloss unsere erste Unterkunft.Gestärkt und gut erholt machten wir uns am nächsten morgen auf die nächste Etappe nach Forchtenberg. Es erwartete uns eine recht hüglige Strecke, auch mal abseits der Kocher durch Felder und Wiesen, welche etwas mehr Anspruch an unsere Kondition stellte. In Schwäbisch Hall konnten wir etwas den Volksschauspielern bei der Probe auf der bekannten Treppenanlage der Stadtkirche zusehen. Bei Braunsbach erhob sich vor unseren Augen majestätisch die Kochertalbrücke, ein wirklich imposanter Anblick. Die Brücke ist mit einer Höhe von 185m nur 5m  niedriger, aber mit einer Länge von 1128m über 300m länger als die Europabrücke bei Innsbruck.Im romantischen Bergstädtchen Forchtenberg bezogen wir Unterkunft in „ Oma Marie’s Penn-sion“. Im bekannten Ochsengarten konnten wir uns stärken und an erfrischenden Getränken laben. Am nächsten Tag ging es weiter entlang der Kocher bis nach Jagstfeld. Hier endete für uns der Kochertalradweg und wir wechselten vor Bad Wimpfen auf den Neckartalweg. Am Neckar entlang fuhren wir bis nach Haßmersheim, um im Gasthof „Adler“ zu übernachten. Dort konnten wir auch den überraschenden Sieg der Niederländer gegen Brasilien bestaunen. Weil für unsere Letzte Etappe auch die größte Hitze vorausgesagt wurde, machten wir uns am Samstag morgen bereits um  8:00 Uhr auf den Weg. Entlang dem Neckar ging es über Neckargerach, Eberbach nach Neckargemünd und dann über Bammental mit der letzten  „Bergprüfung“ zurück nach Gauangelloch.Obwohl uns die Tagestemperaturen zwischen 28 und 35 Grad einiges abverlangten, dürfen wir auf eine wunderschöne, erlebnisreiche Radtour zurückblicken.

RB